Call 07 4121 3649
 

Olds Elevator... Neue Möglichkeiten...

Konstruktion und Betriebseigenschaften des Olds Elevators
Das Grundprinzip des Olds Elevators ist sehr einfach und dennoch handelt es sich um eine vollständig neue Technik, das viele neue Möglichkeiten eröffnet.

Bei der Konstruktion des neuen vertikalen Elevators hat nur ein einziges bewegliches Bauteil Kontakt zum Füllgut, nämlich ein röhrenförmiges Gehäuse mit angebauten Zufuhrschaufeln, welches sich um eine feststehende Förderschnecke dreht. Ein großzügiger Freiraum trennt die statische Förderschnecke vom Gehäuse. Dieser Freiraum ist ein wichtiges Konstruktionsmerkmal, durch das eine Beschädigung des Füllgutes, Verschleiß am Gehäuse und jeglicher Kontakt von Metall-auf Metall verhindert werden. Die Materialzufuhr des Elevator erfolgt vollautomatisch in Abhängigkeit der gewählten Dreh- bzw. Fördergeschwindigkeit. In der Regel werden die Zufuhrschaufeln vollständig vom Füllgut im Vorratskessel bedeckt. Durch Reibung gegen die Innenseite des Gehäuses wird das Material gedreht, wobei sich die am unteren Ende der Schraube befindlichen Materialien sanft entlang der Schraubenschräge hochdrehen.

Eine Vollfüllung des Rohres mit Füllgut verhindert jeglichen Rückfluss oder „Lecks“ der Materialien aus dem ringförmigen Freiraum und verbessert folglich den „Transport“ (Funktion) Wirkungsgrad. Die zentrale Förderschraube wird zusätzlich stabilisiert und der Kontakt zum Gehäuse weiter verhindert. Dies stellt eine wesentliche Verbesserung gegenüber herkömmlichen Förderrohren dar, bei denen zahlreiche Materiallecks durch einen Wiederstand von der sich drehenden Schraube auf die Materialien hervorgerufen werden. Der Beförderungswirkungsgrad erhöht sich im Vergleich zur herkömmlichen vertikalen Förderschnecke noch weiter durch einen geringeren Rutscheffekt zwischen den einzelnen Füllgut-Elementen und der Schraubenoberfläche.

Vollschutz vor Staubexplosionen
Aufgrund der Vollfüllung des Rohres mit Füllgut bietet der Olds Elevator einen Vollschutz vor Explosionsrisiken, damit werden möglichen Explosionen oder Deflagrationen die sich in weiteren Teilen der Anlage ausbreiten könnten, vorgebeugt. Ebenfalls wird die Entstehung von risikoreichen und leicht entzündlichen Quellen verhindert, die bei herkömmlichen Förderaufzügen auftreten können, insbesondere bei Lastaufzügen.

Gleichmäßige und Präzise Förderung
Die Zufuhrschaufeln schaffen eine geregelte und gleichbleibende Aufnahme des Füllgutes, wobei das Aufnahmevolumen sich proportional zur Gehäusegeschwindigkeit verhält. Demzufolge kann das Gerät auch zur Regelung der Aufnahmemenge genutzt werden, wohingegen die Mehrheit aller anderen Förderaufzüge nur zur Material Förderung genutzt werden können und noch zusätzlich eine geeignete, an die Materialzufuhr des Förderaufzuges angepasste Zuführeinheit benötigen.

Darüber hinaus kann der Olds Elevator über einen großen Drehzahlbereich betrieben werden und verfügt damit über einen weiten Förder-Regelbereich. Auch ist der Zu-, Durch-und Abfluss der Materialien durch den Olds Elevator immer konstant und gleichmäßig, im Gegensatz zu den erfahrungsgemäß vorhandenen Unregelmäßigkeiten bei Förderrohren und Lastaufzügen. Dieser gleichmäßige Durchfluss ermöglicht sowohl einen sanften als auch schonenden Transport der Materialien, wodurch eine Beschädigung der einzelnen Teilchen und eine Staubbildung verhindert werden, bis hin zum Transport von zerbrechlichen Materialien.

Hygienisch und einfach zu reinigen
Die Konstruktion vermeidet das gesamte untere Lager samt Wellendichtring, ansonsten notwendige, aber problematische Bestandteile eines herkömmlichen Förderrohres. Die Wellenlager befinden sich nicht in der Nähe des sich bewegenden Elements, Staub und benötigter Aufstellplatz werden minimiert. Alle vorhandenen Lager liegen komplett außerhalb des Materialflusses und sind im Falle einer Wartung einfach zugänglich. Dank nicht vorhandener Lager und Dichtungen am Auslass ist der Elevator auch sehr gut geeignet, um extrem heißes, abrasives oder korrodiertes Füllgut zu verarbeiten. Diese neue Erfindung findet in vielen Anwendungsbereichen großen Bedarf, so in der Lebensmittel- und Landwirtschaftsindustrie, kohleanwendende Industrie, Atom- und Kernkraftindustrie, Bergbau, Militär und auch in vielen verschiedenen Verarbeitungsindustrien.

Für diese aufsteigende Technologie mit hohen und anspruchsvollen Sicherheits- und Leistungsanforderungen, bauen Olds eine weltweite „Familie“ von Lizenznehmen auf.

Gerne möchten wir Ihnen unseren technologischen Durchbruch durch Lizenzvergabe in einer Partnerschaft anbieten.
Anfragen zur Fertigung dieser neuen Technologie unter Lizenz sind herzlich willkommen.

OLDS ELEVATOR
78-80 North Street.
Box 3030 Pallas St. Post Office.
Maryborough, Qld. 4650, Australia
Tel: +61 7 4121 3649
Fax: +61 7 4123 3590

For more information please visit www.oldselevator.com

Patents / applications AU 2004207019 / AU 2009903120 / CN ZL20048000314.8 / EP 04705354.1 / JP 2006-501339 / MX 257356 / NZ 541345 / US 7314131

                               

Australia
Wm. Olds & Sons Pty. Ltd.
P.O. Box 3030, Pallas St. Post Office
78-80 North Street, Maryborough Q, 4650  
Phone: 07 41213649  Fax: 07 41233590
Mr. Peter Olds - Email sales@olds.com.au
Email us in Australia today!

USA & Canada
Olds Elevator LLC
12 B Park Avenue, Hudson, NH 03051
Phone: 603.882.8899   Fax: 603.882.8855  
President: Mr. Richard McIntosh
Email sales@oldsusa.com
Email us in USA & Canada today!

New Zealand
Mouats Engineering
12-14 Macrae Av., Mount Maunganui, New Zealand.
Ph: 64 7 575-8616 Fax: 64 7 575-8637
General Manager: David Greer
Email dgreer@mouats.co.nz
Email us in New Zealand today!

Innovative Engineering Excellence ~ Serving Since 1918

eXTReMe Tracker
Navigation Map